Textversion

Sie sind hier:

Beschreibung

Bezeichnungen

Diagnostik

Kriterien des ICD-10 oder DSM-IV

Kriterien für die manische Phase

Kriterien für eine große depressive Phase

Kriterien für die hypomanische Phase

Begleiterkrankungen (Komorbidität)

Phasen

Verlaufsformen

Ursachen

Behandlung

Epidemiologie

Forschungsgeschichte

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Datenschutz

A. Eine ausgeprägte Periode abnormer und ständiger gehobener, überschwänglicher oder gereizter Stimmung, die über 1 Woche dauert (oder Krankenhausaufenthalt).

B. Während der Periode der Stimmungsstörung halten drei (oder mehr) der folgenden Symptome bis zu einem bedeutsamen Grad beharrlich an (vier, falls die Stimmung nur gereizt ist):

1. Übertriebene Selbstachtung oder Großartigkeit
2. Abnehmendes Bedürfnis nach Schlaf (z. B. fühlt sich erholt nach nur 3 Stunden Schlaf)
3. Gesprächiger als üblich oder Druck, zu reden
4. Ideenflucht oder subjektive Erfahrung, dass die Gedanken rasen
5. Zerstreutheit (Aufmerksamkeit wird zu leicht zu unwichtigen oder belanglosen externen Reizen gezogen)
6. Zunahme zielgerichteter Aktivitäten (entweder sozial, am Arbeitsplatz oder in der Schule oder sexuell) oder psychomotorische Unruhe
7. Exzessive Vergnügungen, die ein hohes Potential an schmerzhaften Konsequenzen haben (z. B. ungehemmter Kaufrausch, sexuelle Taktlosigkeiten, oder törichte geschäftliche Investitionen).

C. Die Symptome treffen nicht zusammen mit den Kriterien einer gemischten Episode.

D. Die Stimmungsstörung ist hinlänglich schwer, um eine ausgeprägte Beeinträchtigung in beruflichen Aufgabengebieten oder unübliche soziale Aktivitäten oder Beziehungen mit anderen zu bewirken oder einen Krankenhausaufenthalt zu erfordern, um zu verhindern, sich selbst oder andere zu schädigen oder bei anderen psychotischen Merkmalen.

E. Die Symptome sind nicht durch direkte physiologische Effekte einer Substanz (z. B. Drogenmissbrauch, Medikamente oder andere Behandlungen) oder eine generelle medizinische Verfassung (z. B. Überfunktion der Schilddrüse) verursacht.